Lösung des Dieselproblems

Der Diesel hat den höchsten Wirkungsgrad mit höchster Verbrennungstemperatur. Leider werden mit zunehmender Temperatur mehr Stickoxide gebildet. Der bisherige Diesel ist also ein Kompromiss.
Eine Abhilfe kann eine volumenbasierte Einspritzung bieten. So wäre das Einspritzvolumen unabhängig von der Viskosität des Treibstoffes. Nicht nur dass man dann beliebige Mengen Pflanzenöl zumischen kann. Es wäre es auch möglich Wasser mit Ultraschall dem Treibstoff zumischen. So würde die Verbrennungstemperatur gesenkt ohne große Abstriche beim Wirkungsgrad. Dieses Verfahren würde aber starke teure Veränderungen benötigen.
Einfacher und billiger ist folgende Methode bei der herkömmliche Technik verwendet wird:
Man könnte statt einer Common-Rail-Pumpe zwei hintereinander geschaltete Pumpen verwenden. Die erste Pumpe erzeugt einen Vordruck. Die zweite sollte dann regelbar sein. Eventuell nach einer Viskositätsmessung kann ein Controller oder Computer dann das Einspritzvolumen bestimmen. Sogar Wasser konnte man dann zwischen den Pumpen hinzumischen.

Ludwig Resch