Lineargenerator

Bewegt man einen Stabmagneten innerhalb einer Kupferspule so entsteht eine Induktionsspannung. Dieser Effekt ist aber zu schwach um Energie daraus zu gewinnen. Man müsste wie beim Fahrrad-Dynamo das Magnetfeld ständig in wechselnden Richtungen durch die Spule leiten.
Lösung:
Man ordnet auf einer Linearachse Ringmagnete so an, dass gleichnamige Pole aufeinander treffen. So hat man jetzt ein wechselndes Magnetfeld, wenn die Achse hin und her bewegt wird. Die abstoßende Kraft der Magnete ist bei starken Magneten ziemlich stark. Mit einer Zwischenscheibe kann man diese abschwächen. Die Zwischenscheibe kann bei geeigneter Gestaltung das Magnetfeld nach außen leiten. Vielleicht ergibt es einen Sinn, mehrere Spulen hintereinander zu schalten. Die Spule lässt sich auch mit ferromagnetischem Material ummanteln.



Ludwig Resch